Seitwärtstrends sind für jedes Handelssytem eine Herausforderung
welche mit den Aussagen eines Amerikanischen Präsidenten via
eines einzigen Tweet, ein neues Feld zum Handel im DAX öffnen.

Das die Weltwirtschaft von den Befindlichkeiten einer einzigen Person
gesteuert wird, ist am Anfang seiner Regierungsphase für die Weltmärkte
sehr euphorisch aufgenommen worden. Man kann es ja anhand von Zahlen,
Daten, und Fakten seit 2016 im DOW JONES ablesen.
Der DAX war bisher nur ein Mitläufer und in der Geißelhaft der großen
Adressen die sich zur Zeit von den Märkten fernhalten.

Dies erklärt auch das geringe Volumen und die hohe Volatilität.
Um auch in solchen Phasen ein System erfolgreich zu handeln, arbeite ich gerade
anhand von Algorithmen und Verhaltensindikatoren der Masse,
einen zusätzlichen Wert zur Gewichtung des Handelssystems aus damit solche Kurssprünge
wie in den letzten Tagen abgefedert werden.
Solche kurzzeitigen Kurssprünge und Präsidenten Aussagen der letzten 5 Monaten werden zusammengefasst und anhand der Kurssprünge zusätzlich im Systemablauf gewichtet.
Vorwahlkampf gehört leider zum Börsentechnischen Business dazu.

Vor 3 Handelstagen war das DRES-System seit Jahresbeginn 1879 DAX Punkte im Gewinn
und Aussagen die die Märkte fremdsteuern und den Systemgewinn reduzieren, sind
eine neue Herausforderung die gewinnbringend zu erledigen sind.