Nachdem Voest im letzten Jahr mehr als 50%, teils durch hausgemachte Fehler verloren , eingebüßt hat, werden die heutigen Zahlen und der Ausblick den weiteren Weg weisen.
Meiner Meinung ist die Voest-Alpine stark unterbewertet. Für den Gewinneinbruch dieses Jahr sind Einmaleffekte wie Rücklagen für Kartellstrafen, Austausch des Hochofens und Probleme beim Anlauf des Werkes in US mitverantwortlich. Diese sollten überwunden sein. Ohne diese Effekte wäre ein Gewinn von 3,50 /Aktie durchwegs möglich gewesen.

Wie es mit der Konjunkturfelle weiter geht bleibt aber fraglich.

Grundsätzlich sehe ich zur Zeit einen fairen Wert im Bereich des KBV von 35.-