Standard Market Auction

Der Forumsbeitrag wurde gemeldet.
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Forum Standard Market Auction

Volksbank Vorarlberg Rückkaufangebot

erstellt von substanzwertfreund | 08. Mai 2021 | 12:59:28

Aufrufe

8525

Antworten

1

Volksbank Vorarlberg Rückkaufangebot: in einer Adhoc –Meldung vom 21.4.2021 hat die Volksbank Vorarlberg einen Rückkauf von Partizipationsscheinen mit einem Volumen von EUR 5 Millionen angekündigt.
Diese sehr erfreuliche Meldung für die leidgeprüften Anleger des PS hat zu einer starken Kursreaktion des PS mit einem Anstieg auf ca. EUR 30,-- geführt.
Das ist verständlich, wird doch üblicherweise bei einem Rückkauf von Aktien und aktienähnlichen Instrumenten wie einem PS ein Aufschlag auf den Börsenkurs geboten.
Zur entscheidenden Frage: Welchen Preis muss die Volksbank bieten um von den Anlegern ein Volumen von EUR 5 Mio. zu erhalten bzw. wie ist der Volksbank PS in Sinne eines fairen Angebotspreises zu bewerten.
Die beiden Emissionen Ende der Achzigerjahre erfolgten ca. zu EUR 27,-- und EUR 29,-- , die Emission des Jahres 1995 wurde zu einem Preis von ca 40,-- durchgeführt.
Diese EUR 40,-- der letzten Emission im Jahr 1995 stellen wohl eine Untergrenze in der Diskussion über eine angemessene Abfindung dar. Es wäre gegenüber den Anlegern kaum zu rechtfertigen einen Verlust im Vergleich zum Emissionspreis zu erleiden, obwohl das Unternehmen sowohl in Bezug auf den Substanzwert (Eigenkapital) als auch in Bezug auf den Ertrag (Gewinn) ein Vielfaches im Vergleich zu den 80er und 90er Jahren wert ist.
Das Eigenkapital (also der Buchwert) pro PS beträgt unter Berücksichtigung des Geschäftsanteilkapitals der Genossenschafter ca. EUR 300,--.
Der Gewinn pro PS ist recht schwankungsanfällig und reicht von fast keinem Gewinn im Pandemiejahr 2020 bis zu ca. EUR 100,-- je PS im wegen dem Tochterbankverkauf außergewöhnlichen und daher nicht repräsentativen Jahr 2019.. Im Geschäftsbericht 2017 wurde der Gewinn je PS mit EUR 29,39 ausgewiesen – der Gewinn betrug EUR 10,9 Mio. Im Geschäftsjahr 2018 betrug das Konzern-Jahresergebnis EUR 12,9 Mio. – der Gewinn pro PS wurde leider nicht mehr ausgewiesen – lag aber wohl bei über EUR 30,-- pro PS.
Ein wirtschaftliches Normaljahr ermöglicht einen Gewinn von ca. EUR 10 Mio. – das bedeutet einen Gewinn je PS von ca. EUR 30,--.
Ein Partizipationsschein ist in der Bewertung im Vergleich mit einer Stammaktie sicherlich mit einem Abschlag für das fehlende Stimmrecht zu bewerten, selbst ein sehr vorsichtiges KGV von 3 auf Basis obiger Schätzungen wurde einen PS Wert von EUR 90,-- bedeuten.
Mögen die PS-Besitzer selbst entscheiden zu welchem Preis sie ihren PS der Volksbank zum Rückkauf anbieten. Ein reger Gedankenaustausch zu dem Thema in diesem Forum sei hiermit eröffnet.

Volksbank Vorarlberg Rückkaufangebot

Antwort von chunmin89 | 20. Aug. 2021 | 05:38:02

Thank you for sharing this good post, I am very impressed with your post, the information given is detailed and easy to understand. I will follow your next post often. https://ataribreakout.online