Die Pandemie hat dieses Jahr zu einem schwierigen Jahr für die Wall Street und Investoren gemacht. Obwohl der breite S&P 500 für das Jahr eigentlich im Plus liegt, erlebte man im ersten Quartal mit einem Abrutsch von 30 % die schnellste Baisse der Geschichte. Hier wurden einige Überzeugungen auf die Probe gestellt.

Aber als Anleger wissen wir auch, dass die Hausse immer länger dauert als die Baisse. Es zahlt sich aus, optimistisch zu sein und sich bei innovativen Unternehmen einzukaufen.

Wer ernsthaft Vermögen aufbauen will, sollte in Erwägung ziehen, 10.000 Euro in die folgenden zehn Aktien zu investieren und diese Investitionen für die nächsten zehn Jahre zu behalten. Am besten natürlich auch länger.

1. Square

Bargeldlose Transaktionen sind die Zukunft, und Square (WKN: A143D6) steht an der Spitze der Innovation im Bereich des Zahlungsverkehrs. Vor 2020 war das Verkäufer-Ökosystem von Square, das Point-of-Sale-Geräte und Analyse-Tools für kleine Unternehmen bereitstellt, seit 2012 jährlich um 49 % gewachsen. In jüngster Zeit ist ein deutlicher Anstieg der Nutzung durch größere Unternehmen zu verzeichnen. Das ist eine gute Nachricht für dieses von Händlergebühren getriebene Segment.

Aber es ist Squares Peer-to-Peer-Zahlungsplattform Cash App, die glänzt. Cash App hat seine monatliche aktive Nutzerzahl seit Ende 2017 mehr als vervierfacht und ist auf dem besten Weg, bis zum nächsten Jahr zum führenden Bruttogewinngenerator von Square zu werden. Square könnte eine der schnellsten Wachstumsraten unter allen Fintech-Aktien erzielen.

2. Intuitive Surgical

Apropos Innovation: Der Chirurgiesystem-Entwickler Intuitive Surgical (WKN: 888024) bietet ein nahezu fehlerfreies Geschäftsmodell. In den letzten 20 Jahren hat das Unternehmen weltweit 5.865 seiner „da Vinci“-Chirurgiesysteme installiert, weit mehr als alle seine Wettbewerber zusammen. Es ist die klare Nummer eins für Robotik im Operationssaal und hat seinen Wettbewerbsvorteil seit Langem zementiert.

Intuitive Surgical wurde auch entwickelt, um seine Margen im Laufe der Zeit zu verbessern. Der Verkauf des „da Vinci“-Systems bringt eine Menge Umsatz, aber es handelt sich dabei um teure und kompliziert herzustellende Maschinen. Intuitive Surgical erzielt einen Großteil seiner Gewinnspannen durch den Verkauf von Instrumenten und Zubehör für jedes Verfahren sowie durch die Wartung der Systeme. Je mehr Systeme installiert werden, desto größer ist der prozentuale Anteil des Umsatzes, der aus diesen margenstärkeren Segmenten stammt.

3. Amazon

Eine weitere großartige Aktie, in die man sich einkaufen kann, ist der E-Commerce-Riese Amazon.com (WKN: 906866). Laut einem Bericht von eMarketer vom März 2020 ist Amazon auf dem besten Weg, 38,7 % aller Onlineverkäufe in den USA im Jahr 2020 und 39,7 % des US-E-Commerce im Jahr 2021 zu besetzen. Amazon liegt mit einem Anteil von 38,7 % an den US-Online-Verkäufen 33 % vor dem nächstgrößten Konkurrenten. Die Gewinnspannen im Einzelhandel mögen mittelmäßig sein, doch Amazon konnte seine Position nutzen, um die Nutzer innerhalb des Produkt- und Dienstleistungsuniversums zu halten.

Amazon profitiert auch von einem Anstieg der Nachfrage nach Cloud-Infrastruktur. Amazon Web Services (AWS) bietet einen jährlichen Umsatz von über 46 Milliarden USD. Es ist der Schlüssel, dass Amazon seinen operativen Cashflow in den nächsten vier Jahren verdreifachen kann.

4. Alexion Pharmaceuticals

Obwohl die meisten Arzneimittelaktien eher riskant sind, ist das bei Alexion Pharmaceuticals (WKN: 899527) nicht der Fall. Alexion ist ein profitabler Entwickler von Arzneimitteln für seltene Krankheiten, der bei den Indikationen, auf die er abzielt, wenig Konkurrenz hat. Es ist mit dem Blockbuster-Medikament Soliris quasi allein auf weiter Flur.

Doch Innovation ist das wahre Erfolgsgeheimnis von Alexion. Die Entwicklung und Zulassung von Ultomiris, einer Therapie der nächsten Generation, die Soliris im Laufe der Zeit ablösen wird, stellt sicher, dass der Cashflow von Alexion für lange Zeit vor Generika sicher bleibt. Starke Preismacht und ein einstelliges Forward-Preis-Gewinn-Verhältnis sind eine faszinierende Kombination.

5. Fastly

Der Edge-Cloud-Computing-Dienstleister Fastly (WKN: A2PH9T) dürfte ebenfalls langfristig in den Portfolios der Investoren florieren. Da Unternehmen und Verbraucher aufgrund der Pandemie in die Cloud drängen, hat Fastly die Nachfrage nach seinen Content- und Sicherheitslösungen in die Höhe schnellen sehen. Zweistellige Wachstumsraten dürften während des gesamten Jahrzehnts die Norm bleiben.

Sogar nach dem Verlust des Top-Kunden TikTok im dritten Quartal konnte Fastly 96 neue Kunden gewinnen. Die durchschnittlichen Unternehmenskunden konnten ihre Ausgaben um 37.000 USD gegenüber dem zweiten Quartal in Folge steigern und eine auf dem Dollar basierende Netto-Expansionsrate von 147 % erzielen. Die bestehenden Kunden von Fastly geben also mehr aus, was die Bruttomarge des Unternehmens nach oben treibt.

6. NextEra Energy

Die Aktien von Elektrizitätsversorgungsunternehmen sind in der Regel nicht wachstumsstark. Dies ist bei NextEra Energy (WKN: A1CZ4H) nicht der Fall. NextEra hebt sich ab, da es der führende Produzent von Solar- und Windenergie ist. Investitionen in erneuerbare Energien sind nicht billig. Doch sie zahlen sich durch niedrige Stromerzeugungskosten und eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate im hohen einstelligen Prozentbereich aus.

NextEra dürfte auch von den historisch niedrigen Kreditzinsen profitieren. Da das Unternehmen zur Finanzierung seiner Projekte im Bereich der sauberen Energien häufig Schulden verwendet, werden niedrige Kreditzinsen NextEra die Möglichkeit geben, einen größeren Teil seiner Stromerzeugungskapazität auf kostengünstigere erneuerbare Energien umzustellen.

7. Sirius XM

Ein Unternehmen mit einem gesetzlichen Monopol: Sirius XM (WKN: A1W8XE). Obwohl der Satellitenradiobetreiber mit herkömmlichem Radio und anderen Streaming-Plattformen um Hörer konkurriert, bleibt es der einzige Satellitenradiobetreiber. Dadurch verfügt das Unternehmen über eine solide Preissetzungsmacht, um sein Abonnentenwachstum zu ergänzen.

Darüber hinaus erzielt Sirius XM den größten Teil seiner Einnahmen aus Abonnements. In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 stammten weniger als 15 % der Verkäufe aus Werbung, wobei 81 % der Einnahmen an Abonnements gebunden waren. Das ist ein wichtiger Unterschied zum werbefinanzierten normalen Radio. Denn die Werbeausgaben sind unbeständig und neigen in Rezessionen zu Streichungen. Das auf Abonnements ausgerichtete Modell von Sirius XM gewährleistet einen stabileren Cashflow.

8. Green Thumb Industries

Cannabis-Aktien könnten in den nächsten zehn Jahren steil durch die Decke gehen, wobei US-Aktien wie Green Thumb Industries (WKN: A2JN3P) die kanadischen Kollegen abhängen könnten. Green Thumb hat etwas mehr als vier Dutzend Apotheken in den USA eröffnet, besitzt jedoch Lizenzen für die Eröffnung von bis zu 96 Einzelhandelsgeschäften in 12 US-Bundesstaaten.

Was Green Thumb so besonders macht, ist die Konzentration des Unternehmens auf Derivate wie Speisen, Getränke, Konzentrate und Vapes. Diese Produkte bieten die viel höheren Margen. Ungefähr zwei Drittel des Umsatzes von Green Thumb sind an Derivate gebunden. Das dürfte dem Unternehmen behilflich sein, 2021 problemlos wiederkehrende Gewinne zu erzielen.

9. Mastercard

Wie bereits erwähnt, nehmen bargeldlose Zahlungen zu. Das ist für den Zahlungserleichterer Mastercard (WKN: A0F602) eine gute Nachricht. Rezessionen sind unvermeidlich, meist aber kurz und heftig. Doch Expansionsphasen dauern oft Jahre. Eine Wette auf Mastercard ist schlicht eine Wette auf einen langfristig steigenden Konsum.

Mastercard hält den zweithöchsten Anteil am Kauf mit Kreditkarten auf dem lukrativen US-Markt. Zudem sollte man wissen, dass Mastercard kein Kreditgeber ist. Das bedeutet, dass Mastercard nicht von Zahlungsausfällen betroffen ist. Aus diesem Grund liegt die Gewinnspanne regelmäßig bei über 40 %.

10. Pinterest

Zu guter Letzt sollte man sich Social Media-Up-and-comer Pinterest (WKN: A2PGMG) ansehen. Während die meisten sozialen Plattformen auf eine Grenze beim Nutzerwachstum stoßen, ist dies bei Pinterest nicht der Fall. Es beendete das September-Quartal mit 442 Millionen monatlich aktiven Nutzern und hat in rasantem Tempo neue Nutzer aus internationalen Märkten angezogen. Die Möglichkeit, die durchschnittlichen Einnahmen pro internationalem Nutzer zu steigern, führt bei Pinterest zu einem nachhaltigen zweistelligen Wachstum.

Pinterest ist auch ein Weg in den E-Commerce. Da die Benutzer bereitwillig über die Produkte, Dienstleistungen und Orte schreiben, die sie interessieren, muss Pinterest diese Benutzer einfach mit den kleinen Unternehmen auf der Plattform in Verbindung bringen. Pinterest sollte seine Einnahmen in diesem Jahrzehnt um ein Vielfaches steigern.

The post 10.000 Euro auf der hohen Kante? Hier sind 10 Aktien für die nächsten 10 Jahre appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für den Boom neuer Energien

Erneuerbare boomen weltweit, und Staaten wollen aktuell mit Konjunkturpaketen der Branche noch mehr Schub geben. Wir stehen vor Jahrzehnten an beeindruckendem Wachstum.

Davon werden einige Unternehmen enorm profitieren. Wir haben uns nach Top-Aktien umgeschaut, die bei Wasserstoff, Solarenergie und Elektroautos die Nase vorn haben. Es sind Aktien, die nicht jeder auf dem Radar hat, aber das muss nicht lange so bleiben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Fastly, Green Thumb Industries, Intuitive Surgical, Mastercard, Pinterest und Square und empfiehlt NextEra Energy und Sirius XM. Sean Williams besitzt Aktien von Amazon, Intuitive Surgical, Mastercard, Pinterest und Square. Dieser Artikel erschien am 16.11.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020