Der FC Bayern München hatte im Vorfeld des Achtelfinal-Hinspiels der Champions League gegen Lazio Rom mit einem kleinen Durchhänger zu kämpfen. Nach dem Gewinn der Klub-WM ließen die Münchner in der Bundesliga gegen Bielefeld (3:3) und auch Frankfurt (1:2) Punkte liegen. Am Dienstag machten die Bayern Spekulationen um eine bevorstehende Krise allerdings ein jähes Ende. Mit einem imposanten 4:1-Sieg auswärts bei Lazio Rom (Spielbericht >>>) ließen die Münchner nämlich keinen Zweifel aufkommen, was die Favoritenrolle in diesem Duell angeht und stehen bereits nach der ersten Prüfung mit einem Bein im Viertelfinale. Die Story des Abends war allerdings der erst 17-jährige Jamal Musiala, der von Bayern-Trainer Hansi Flick das Vertrauen für einen Startelf-Einsatz bekam und dies mit dem Treffer zum 2:0 zurückzahlte - ein Tor, das Geschichte schreibt.