FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Puma setzen nach den Jahreszahlen ihre Erholungsrally fort. Am Dienstag ging es um 0,6 Prozent hoch auf 42,67 Euro. In der Spitze erreichten sie bei gut 44 Euro den höchsten Stand seit Mitte Januar. Anfang Februar hatten sie mit 35,60 Euro noch ein Tief seit 2018 erreicht, seitdem beläuft sich die Erholung aber auf etwa ein Fünftel. Trotz eines Gewinnrückgangs will Puma eine stabile Dividende zahlen.

Die endgültigen Resultate des Sportartikelherstellers seien nach den bereits im Januar vorgelegten Eckdaten im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, urteilte der Deutsche-Bank-Analyst Adam Cochrane in einer Studie. Auch der Ausblick sei nicht überraschend. Während die Stimmung der Puma-Anleger noch immer gedämpft sei, kehre das Unternehmen zu einer positiven Gewinndynamik zurück. Die Bewertung der Aktien bleibe deutlich hinter jener von Wettbewerbern zurück.

Experte Cochrane sieht von diesem Hintergrund das enorme Kurspotenzial der Aktien untermauert: Mit einem Ziel von 63 Euro sieht der Experte fast die Hälfte Luft nach oben und ist damit noch nicht einmal der größte Optimist. Die Experten von Goldman Sachs und Warburg sehen mit bis zu 88 Euro noch sehr viel mehr Potenzial./tih/jha/

 ISIN  DE0006969603

AXC0152 2024-02-27/11:57

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.