FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich zur Wochenmitte vor den mit Spannung erwarteten US-Inflationszahlen kaum verunsichert gezeigt. Der Leitindex Dax stieg gegen Mittag um 0,69 Prozent auf 18 200,59 Punkte und erholte sich von seinem Rücksetzer am Vortag.

Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte legte am Mittwoch um 0,50 Prozent auf 27 126,90 Zähler zu. Der EuroStoxx 50 , Leitindex der Eurozone, gewann 0,8 Prozent.

Die Inflation ist der wesentliche Einflussfaktor für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Die Hoffnung auf baldige Zinssenkungen durch die Fed waren zuletzt geschwunden, was den Rekordlauf der Aktienbörsen gebremst hatte. Zieht die Teuerung an, könnten die Aktienkurse unter Druck geraten. Anleger ließen sich von diesem Szenario am Mittwoch bislang nicht beeindrucken.

Die Rüstungsaktien von Rheinmetall , Hensoldt und Renk erholten sich am Mittwoch gegen Mittag mit moderaten Kurszuwächsen kaum noch von ihrem jüngsten Ausverkauf. Anleger hatten am Vortag Gewinne eingestrichen und die Rally damit vorläufig unterbrochen.

Die Titel des Spezialanlagenbauers Aixtron verloren im MDax fast vier Prozent, nachdem die Bank Exane BNP Paribas das Votum um zwei Stufen auf "Underperform" gesenkt hatte. Eine Kaufempfehlung von Metzler für Aurubis trieb hingegen die Aktien des Kupferkonzerns um rund sechs Prozent nach oben./ajx/mis

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

 ISIN  DE0008469008  DE0008467416

AXC0128 2024-04-10/11:48

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.