Aus 1 mach 20: Am 27. Mai bekamen Amazon-Aktionäre für jeden Anteil 19 zusätzliche Stück. Was die psychologische und praktische Einstiegsbarriere für Anleger:innen verringert (z.B. 100 statt 2000 US-Dollar als Kaufkurs). Der niedrigere Aktienkurs könnte/dürfte auch zur Aufnahme in den US-amerikanischen Dow Jones Industrial Average-Index führen. Da dieser preisgewichtet ist, hätte die Aufnahme eines Titels mit deutlich vierstelligem Kurs die Gewichtung komplett durcheinandergewirbelt (den aktuell höchsten Kurs hat UnitedHealth mit rund 450 Dollar und einer daraus folgenden Gewichtung von rund zehn Prozent im Index). Sollte Amazon nach dem Split im Dow Jones landen, müssten alle ETFs/Fonds, die den Index nachbilden, die Aktie zu kaufen.

Positiv wurde zuletzt auch die Ankündigung eines Aktienrückkaufes in Höhe von zehn Milliarden US-Dollar aufgenommen.

Kurs und Unternehmen.

Die Amazon-Aktie lief im Jahr 2021 weitgehend seitwärts. Seit Jahresanfang 2022 hat sie etwas über 30 Prozent verloren. Lieferengpässe, Corona-Einschränkungen und Kostendruck belasten das E-Commerce und die Videoplattform Prime. Dafür lieferte die Beteiligung am Elektroautobauer Rivian Sondererträge.

Amazon ist bis 2021 zu einem Technologiegiganten herangewachsen, der einen Umsatz von etwa 470 Milliarden US-Dollar erwirtschaftete. Unter den Umsätzen entfielen über 240 Milliarden US-Dollar auf Produktverkäufe (51,4%) und über 228 Milliarden US-Dollar auf Serviceverkäufe (48.6%). Amazon AWS (etwa das Cloud-Geschäft) leistet den größten Beitrag zu den Betriebsmargen von Amazon. Tatsächlich stammten im Jahr 2021 von den insgesamt 33,3 Milliarden US-Dollar an Betriebsmarge über 18,5 Milliarden US-Dollar von AWS (bei 62,2 Mrd. an Umsatz).

Auf eben diese Amazon-Aktie hat BNP Paribas kürzlich ein neues Bonus-Zertifikat aufgelegt ... und reicht dieses nun als Nominierung fürs ‘Zertifikat des Monats’ ein.

So funktioniert der Bonus.

Die zwei zentralen Kennzahlen eines Bonus-Zertifikats sind die Barriere sowie der Bonusbetrag/Bonuslevel. Die Barriere wird bei Ausgabe des Produkts unterhalb des aktuellen Kurses des Basiswerts (in diesem Fall der Amazon-Aktie) fixiert. Der Bonusbetrag darüber. Zudem verfügt jedes Produkt über eine feste Laufzeit. Zu welchem Betrag das Zertifikat zurückgezahlt wird, hängt von der Wertentwicklung des zugrunde liegenden Basiswerts (Amazon) ab.

Notiert Amazon während der gesamten Laufzeit immer über der Barriere (75 USD), steht aber bei Fälligkeit unterhalb des Bonuslevels (110 USD), erhalten Anleger:innen den Bonus (110 USD).

Notiert Amazon mindestens 1x während der Laufzeit auf oder unterhalb der Barriere, erlischt der Anspruch auf den Bonusbetrag. Aus dem Bonus-Zertifikat wird nun ein ‘normales’ Partizipationszertifikat. Heißt: am Ende der Laufzeit erfolgt eine Rückzahlung entsprechend der Kursentwicklung der Amazon-Aktie.

Und notiert Amazon während der Laufzeit immer über der Barriere und steht bei Fälligkeit auch über dem Bonuslevel, nehmen Anleger:innen eins zu eins am Kursanstieg teil. Das wäre bei einem ‘normalen’ Bonus-Zertifikat der Fall. Wir haben es aber mit der Variante Capped Bonus zu tun. Anleger verzichten auf die dritte Rückzahlungsvariante und geben die theoretische Partizipation an unbegrenzten Kursen gegen einen Mix aus etwas tieferer Barriere und etwas höherem Bonus-Level auf. 

INFO Amazon.com Capped Bonus

ISIN: DE000PD60P81

Emittent: BNP Paribas

Produkt: Bonus-Zertifikat

Typ: Capped

Basiswert: Amazon.com

Emissionstag: 08.06.2022

Barriere: 75 USD

Kaufkurs Zertifikat: 87,2 USD

Cap = Bonus: 110 USD

Bezugsverhältnis: 1:1

Bewertungstag: 16.06.2023

Aufgeld: -10,7%

Bonusrendite (p.a.): 18,9% (19,0%)

Sicherheitspuffer: 27,7%

Rückzahlung: Cash

Mehr gibt’s hier

Aus dem Börse Express PDF vom 20.06. hier zum Download

 

Screen 20062022