Erster demokratischer Senator fordert Biden zum Rückzug auf

Washington - Erstmals hat ein Senator der US-Demokraten Präsident Joe Biden öffentlich aufgefordert, aus dem Rennen um das Weiße Haus auszusteigen. "Zum Wohle des Landes fordere ich Präsident Biden auf, sich aus dem Rennen zurückzuziehen", erklärte Senator Peter Welch aus dem US-Staat Vermont am Mittwoch (Ortszeit) in einem Kommentar in der "Washington Post". In der Debatte über die Gesundheit Bidens verlangten die Republikaner indes Auskunft von hochrangigen Mitarbeitern im Weißen Haus.

Mutter und Töchter in England getötet

London - Er soll die Ehefrau und die beiden Töchter eines bekannten BBC-Radioreporters getötet haben. Nun nahm die Polizei am nördlichen Stadtrand von London einen 26-Jährigen unter Mordverdacht fest. Der mutmaßliche Täter wurde im Nordlondoner Bezirk Enfield gestellt, rund 25 Kilometer vom Tatort in der Stadt Bushey entfernt, wie die Polizei mitteilte. Medienberichten zufolge hatte er versucht, sich an einem Friedhof zu verstecken.

Zwei Versionen zu Baldwins Todesschuss in "Rust"-Prozess

Santa Fe (New Mexico) - Mit ernstem Blick und sichtbarer Anspannung ist Alec Baldwin am Mittwoch dem Eröffnungsplädoyer seines Anwalts gefolgt. Im Prozess gegen den Hollywood-Star geht es um die Frage, ob der 66-Jährige bei dem tödlichen Schuss auf eine Kamerafrau am Filmset des Westerns "Rust" 2021 fahrlässig handelte und deshalb ins Gefängnis muss. Verteidiger und Staatsanwältin legten vor der Jury unterschiedliche Versionen zur Verantwortung Baldwins dar.

AUA bei Flightright-Ranking im europäischen Spitzenfeld

Schwechat - Die AUA hat im europäischen Vergleich wenige stornierte Flüge und durchschnittlich viele, die mehr als eine Viertelstunde verspätet sind. Das geht aus einem neuen Ranking des Fluggastrechte-Portals Flightright hervor. In der Gesamtbewertung ist Austrian zweiter, hat 3,25 Sterne. Besser wurde nur Transavia France mit 3,49 Sternen bewertet. Die Giganten British Airways und die AUA-Mutter Lufthansa haben hingegen erheblichen Nachholbedarf bei Servicequalität und Zuverlässigkeit.

USA sehen positive Signale bei Gaza-Verhandlungen

Washington/Doha - Die USA zeigen sich vorsichtig optimistisch in Bezug auf die Gespräche über einen Waffenstillstand im Gazastreifen. "Wir sind verhalten zuversichtlich, dass sich die Dinge in die richtige Richtung entwickeln", sagte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates des Weißen Hauses, John Kirby, am Mittwoch (Ortszeit) in einem CNN-Interview zu den laufenden Verhandlungen. Die Bemühungen um eine Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas dauern an.

AfD bildet dritte europaskeptische Fraktion im EU-Parlament

Berlin/Brüssel - In Brüssel hat sich eine neue Rechtsaußenfraktion unter Führung der deutschen AfD gegründet. Wie der Sprecher von Parteichefin Alice Weidel mitteilte, setzt sich die Fraktion "Europa Souveräner Nationen" zunächst aus 25 Abgeordneten aus insgesamt acht Ländern zusammen, 14 davon von der AfD. An der Fraktionsspitze stehen der Thüringer AfD-Abgeordnete René Aust und Stanislaw Tyszka von der polnischen Konfederacja, die mit drei Abgeordneten in dem Bündnis vertreten ist.

Hitzewelle ist da und bleibt vorerst

Wien - Die angekündigte extreme Hitzewelle mit Höchstwerten deutlich jenseits der 30 Grad in Teilen Österreichs ist angekommen. In Wien wurden an der Messstation Hohe Warte am Mittwoch bereits um 11.00 Uhr 32,3 Grad gemessen, auch in Eisenstadt, St. Pölten und Graz war der "30er" schon am Vormittag geknackt. Im Tagesverlauf waren von Geosphere Austria regional bis zu 36 Grad vorhergesagt. So geht es vorerst weiter, jedoch mit Gewittergefahr und am Wochenende nur mehr bis zu 32 Grad.

Die Auswahl der Meldungen für diesen Nachrichtenüberblick erfolgte automatisch.

red

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.