Der FC Bayern München fährt am Samstagnachmittag in der 19. Runde der Deutschen Bundesliga einen deutlichen 4:0-Erfolg beim 1. FC Köln ein. Dem deutschen Rekordmeister gelingt ein perfekter Start: Goalgetter Robert Lewandowski trifft nach Vorarbeit von Thomas Müller - die zunächst angezeigte Abseitsstellung wird vom VAR als Fehlentscheidung entlarvt (9.). Köln hält in Folge zwar wacker dagegen, die Bayern legen jedoch ein Traumtor nach: Müller wird im Köln-Strafraum hoch angespielt, legt direkt zurück und Tolisso trifft aus 14 Metern mit dem linken Fuß wunderschön ins lange Kreuzeck (25.). Kurz danach scheitert Müller mit einem Volley-Schuss an Köln-Goalie Schwäbe. Die Kölner haben ihrerseits Pech, dass ein Uth-Treffer wegen Abseits vom VAR aberkannt wird. Auch nach Seitenwechsel dominieren die Bayern: Musiala trifft zunächst nur die Stange (55.)., sieben Minute später lupft Lewandowski den Ball elegant ins Köln-Tor.  Es folgt die gefährlichste Kölner Phase: Nach einer Doppel-Chance von Modeste hat Hübers bei einem Lattenschuss Pech. Doch jegliche Hoffnungen auf ein Kölner Wunder werden sogleich durch Lewandowski zerstört: Der Pole trifft nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Sane (74.). Die Bayern (46 Zähler) führt damit wieder sechs Punkte vor Borussia Dortmund, das am Freitag einen 5:1-Erfolg gegen Freiburg einfuhr, die Tabelle an. Köln (28) rutscht auf den achten Platz zurück.