Die Kreditanträge der Bankkunden werden wieder akribischer geprüft

Die Entwicklung der Immobilienpreise war in den letzten Jahrzehnten spektakulär. Trotz der hohen Preise für Neubauten, Bestandsimmobilien und Eigentumswohnungen haben die 30- bis 40-Jährigen gekauft wie nie zuvor. Dies lag nicht zuletzt auch an dem Umstand, dass die Banken den Käufern Hypothekenkredite angeboten haben, die einen Zinssatz von 0,5 oder sogar 0,3 Prozent für 10 Jahre hatten. Dies weiß zum Beispiel auch heim-und-immobilie.de zu berichten. Die ständig steigende Inflation hat allerdings vielen Immobilienkäufern oder Bauherren einen Strich durch die Rechnung gemacht. Schon die Androhung einer Anhebung des Leitzinses hat die Mitarbeiter der Banken dazu veranlasst, Kreditanträge und die Hintergründe der Bankkunden akribischer zu prüfen. Auch wenn Ehepaare den Baukredit oder die Immobilienfinanzierung gemeinsam aufnehmen möchten, werden Anträge mittlerweile abgelehnt. Dies gilt vor allem für Bankkunden, die sich für Immobilien in Ballungsgebieten oder Großstädten entschieden haben. Das Preisniveau ist zum Beispiel in Berlin, Hamburg oder München sehr hoch.

Das Eigenkapital und das Einkommen sind wichtige Komponenten für die Immobilienfinanzierung

Für die Finanzierung einer Immobilie spielt immer das Eigenkapital eine wichtige Rolle. Als Eigenkapital sind Ersparnisse auf Konten, zuteilungsreife Bausparverträge, Lebensversicherungen oder Vermögen aus Aktien gerne gesehen. Auch Investmentfonds und andere Wertpapiere sind beliebt. Je höher das Eigenkapital ist, desto niedriger ist die Kreditsumme, die für den Kauf der Immobilie aufgenommen werden muss. Sogenannte Vollfinanzierungen ohne Eigenkapital klingen verlockend. Allerdings sind diese Finanzierungen ein zweischneidiges Schwert. Fällt das Einkommen weg, ist die Immobilie ohne Sicherheiten nicht mehr zu halten. Dadurch kommt es oft zu einer Zwangsversteigerung. Das Einkommen ist aber auch bei einer Finanzierung mit Eigenkapital sehr wichtig. Am besten funktioniert die Finanzierung der Immobilie, wenn zwei Einkommen zur Verfügung stehen. Selbst wenn die Zinsen etwas höher sind, stimmen die Banken dann in der Regel einer Finanzierung zu.

Die Finanzierung von Immobilen wird schwerer werden

Experten gehen davon aus, dass die Preise für Immobilien in naher Zukunft auch Auswirkungen auf die Preise haben. Wenn weniger Immobilien nachgefragt werden, ist es sehr schnell möglich, dass die Preise sinken. Der Verkauf an Immobilien wird für den normalen Bürger erschwert. Wer keinen finanziellen Hintergrund hat, wird mit Sicherheit von den Banken keine hohen Immobilienkredite oder Hypothekendarlehen erhalten.