Die Oberseite ist keineswegs aufs Abstellgleis geschoben, denn nachbörslich ging es bereits wieder an die 13.500er-Marke heran, weshalb sich der gestrige Rücksetzer nun als klassisches Pullback entpuppen könnte. Zu achten ist dabei insbesondere auf den Schlusskurs, der idealerweise über 13.560/13.600 Zählern liegen sollte, um 1.) neue Long-Impulse auszulösen und 2.) Raum für einen Anstieg in Richtung 14.000 Punkte zu eröffnen. Gleichzeitig gilt jedoch:

Geht die Korrektur heute in die nächste Runde, müsste unterhalb der 13.400er-Haltelinie mit einem Test der 13.300er-Schwelle gerechnet werden, die zusammen mit der Volumenspitze bei 13.250 und dem Haltebereich bei 13.204/13.170 eine massive Unterstützungszone bildet. Finden die Notierungen an keiner der genannten Auffangzonen einen Halt, muss sogar ein Rutsch an die 13.000er-Barriere einkalkuliert werden.

DAX
12.207,68
9,3865
0,01
endlos
14,34 € / 14,35 €
DAX
14.742,86
9,4721
0,01
endlos
14,24 € / 14,25 €
Anlageidee der Societe Generale