Erlebnis Akademie erzielt in den ersten neun Monaten 2022 Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr sowie dem Vor-Pandemie-Jahr 2019

EQS-News: Erlebnis Akademie AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

Erlebnis Akademie erzielt in den ersten neun Monaten 2022 Umsatzwachstum

gegenüber dem Vorjahr sowie dem Vor-Pandemie-Jahr 2019

24.11.2022 / 15:00 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Erlebnis Akademie erzielt in den ersten neun Monaten 2022 Umsatzwachstum

gegenüber dem Vorjahr sowie dem Vor-Pandemie-Jahr 2019

Bad Kötzting, 24. November 2022 - Die Erlebnis Akademie hat heute die Zahlen

für die ersten drei Quartale 2022 veröffentlicht und erzielte demnach einen

Konzernumsatz von 18,0 Mio. Euro nach 11,5 Mio. Euro im stark von der

Corona-Pandemie beeinflussten Vorjahr. Der Gesamtjahresumsatz des bislang

erfolgreichsten Jahres 2019 mit 16,5 Mio. Euro wurde damit bereits im

Neunmonatszeitraum mit aktuell elf vollkonsolidierten Standorten

überschritten (2019: neun Standorte). Beim operativen Ergebnis (EBIT)

erzielte das Unternehmen 1,3 Mio. Euro nach 2,4 Mio. Euro im Vorjahr.

"Das Jahr 2022 ist das erste Jahr seit Ausbruch von Covid-19, in dem wir

nicht mehr stark unter dem Einfluss der Maßnahmen der Pandemiebekämpfung

standen. Seit 2019 ist 2022 das erste Jahr, in dem wir zwar noch mit einigen

Einschränkungen bis April, aber doch durchgehend alle Standorte geöffnet

lassen durften. Entsprechend optimistisch sind wir in den Sommer gestartet -

insbesondere da wir kurz davorstanden, zwei Neustandorte "ans Netz zu

nehmen", berichtet Christoph Blaß, CFO der Erlebnis Akademie AG: "Gemessen

an unseren Erwartungen sind wir mit dem tatsächlichen bisherigen Verlauf

2022 nicht zufrieden. Wir konnten zwar gegenüber 2021 zulegen, aber

gegenüber dem relevanteren Vergleichsjahr 2019 verzeichneten wir starke

Rückgänge bei den Besucherzahlen. Die Verschiebung der Touristenströme in

Richtung südlicher EU-Länder als auch der Verlauf des Wetters haben uns an

nahezu allen Standorten getroffen. Zudem belastete uns die wegen der

wirtschaftlichen Rahmenbedingungen spätere Eröffnung der Neustandorte in

Irland und Kanada."

Die Besucherrückgänge insbesondere an den deutschen sowie osteuropäischen

Standorten im Jahr 2022 lagen je nach Standort im Vergleich zu 2019 zwischen

14 % bis hin zu in der Spitze 45 % und decken sich im Wesentlichen mit den

Ankunftsrückgängen der jeweiligen Regionen. Nach der Coronazeit scheint der

Wunsch nach Süden und Meer, aber auch das Preisgefälle zwischen Nord- und

Südeuropa ebenso gewirkt zu haben wie die Folgen der geopolitischen Lage mit

den Sorgen vor der weiter steigenden allgemeinen Inflation und der schon

existenten Energiepreisexplosion. Die Erlebnis Akademie geht davon aus, dass

die Bedeutung dieser Faktoren für das touristische Verhalten im kommenden

Jahr sukzessive wieder abnehmen wird und dass auch Corona kein Thema mehr

sein wird, wie noch zu Beginn des laufenden Jahres.

Neben dem in diesem Jahr allgemein veränderten Nachfrageverhalten spielte

das Wetter eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Besucherzahlen an

einigen Standorten. Der in Teilen Europas starken Hitzewelle, mit vor allem

an den Standorten im Westen (Elsass und Saarland) deutlich mehr Tagen mit

Temperaturen über 30°C im Vergleich zu 2019, folgte ein sehr nasser und

verregneter September, was die Standorte Bayerischer Wald, Schwarzwald,

Saarschleife sowie die Standorte im Elsass, in Slowenien, in Tschechien und

Österreich mit Niederschlagszuwächsen gegenüber dem 10-jährigen Mittel von

bis zu 156% besonders stark belastete.

"Aufgrund der genannten Faktoren ist die Entwicklung an den Standorten sehr

heterogen ausgefallen und wir mussten Ende September unsere Prognose

anpassen, da wir zur Jahresmitte noch optimistischer auf die Sommermonate

geblickt hatten", so Bernd Bayerköhler, CEO der Erlebnis Akademie AG. "Aber

abgesehen von dieser wohl temporären Beeinträchtigung der Besucherzahlen ist

der Gesamtverlauf des Jahres durchaus auch erfolgreich gewesen. Denn wir

sind bei den Standorten erneut gewachsen, haben unseren Umsatz gesteigert

und konnten uns mit den Standorten in Irland und Kanada noch einmal weiter

diversifizieren. Für 2023 und darüber hinaus sehen wir eine gute Basis und

erwarten auch in der gesamten Tourismusindustrie wieder einen Schub nach

vorn."

Die Neustandorte der Erlebnis Akademie in Irland und Kanada haben bereits

eine gute Auslastung gezeigt. In Kanada wurden im Oktober 2022 mehr als

33.000 Besucher gezählt, womit der Standort als bester im Oktober 2022

performte. Das sollte ein guter Indikator für das Potenzial in 2023 sein.

Hinweis: Die Quartalsmitteilung Q3/2022 steht auf der Internetseite der

Erlebnis Akademie unter www.eak-ag.de im Bereich Investoren zum Download zur

Verfügung.

Über die Erlebnis Akademie AG

Die Erlebnis Akademie AG wurde 2001 im oberpfälzischen Bad Kötzting

gegründet und zählt heute zu den führenden Anbietern im naturnahen Freizeit-

und Erlebnisbereich in Deutschland. Das Unternehmen hat bislang 13

Baumwipfelpfade inklusive ergänzender Einrichtungen errichtet. Die fünf

deutschen Standorte befinden sich im Schwarzwald, im Nationalpark

Bayerischer Wald, auf den Inseln Rügen und Usedom sowie an der Saarschleife.

Die Erlebnis Akademie ist darüber hinaus mit Standorten in Tschechien [Lipno

nad Vltavou (2012); Krkonose (2017)], der Slowakei [Bachledova/Hohe Tatra

(2017)], Österreich [Gmunden, Salzkammergut (2018)], Slowenien [Pohorje

(2019)], Frankreich [Elsass (2021)] Irland [Avondale Forest (2022)] und

Kanada [Laurentides (2022)] vertreten. An ausgewählten Standorten hat das

Unternehmen zusätzlich bereits insgesamt fünf Abenteuerwälder umgesetzt. Die

pädagogischen Inhalte wurden jeweils in Kooperation mit renommierten

Partnern, wie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, umgesetzt. Im Jahr 2021

besuchten insgesamt mehr als 1,7 Mio. Besucher die Baumwipfelpfade der

eak-Gruppe. Neben der Planung von - unter normalen Rahmenbedingungen -

durchschnittlich jährlich zwei bis drei neuen Erlebniseinrichtungen bieten

sich zusätzliche konkrete Wachstumsperspektiven durch Erweiterung der

bestehenden Anlagen, Ausbau des Merchandise, Gastronomieangebote und

Kooperationsmarketing - sowie perspektivisch durch Konzept-Transfer auf

andere Naturerlebniswelten.

Kontakt Investor Relations (eak)

Erlebnis Akademie AG

Johannes Wensauer

T +49 9941 / 90 84 84-0

ir@eak-ag.de

Kontakt Investor Relations (Better Orange)

Better Orange IR & HV AG

Frank Ostermair/Vera Müller

T +49 89 / 889 69 06-22

eak@better-orange.de

24.11.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate

News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Erlebnis Akademie AG

Hafenberg 4

93444 Bad Kötzting

Deutschland

Telefon: 09941-908484-0

Fax: 09941-908484-84

E-Mail: info@eak-ag.de

Internet: www.eak-ag.de

ISIN: DE0001644565

WKN: 164456

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg,

München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1495711

Ende der Mitteilung EQS News-Service

1495711 24.11.2022 CET/CEST

 ISIN  DE0001644565

AXC0213 2022-11-24/15:00

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.