Auch ohne den an einer Mandelentzündung erkrankten und daheimgebliebenen Cheftrainer Matthias Jaissle besteht Red Bull Salzburg in der 3. Runde der Admiral Bundesliga beim TSV Hartberg und siegt 2:0. Die Treffer fallen erst nach Seitenwechsel durch Fernando (50.) und Capaldo (61.). Salzburg beginnt das Spiel dominant und kommt auch zu Chancen, Sesko legt den Ball aber aus aussichtsreicher Position gleich zwei Mal knapp am langen Eck vorbei (13., 16.). Danach lassen die Bullen etwas nach und Hartberg kann selbst einzelne Nadelstiche setzen. Paintsil macht aus zwei Halbchancen (26., 30.) aber keinen Treffer. Den Schlusspunkt vor der Pause setzt wieder Salzburg, Fernando bring den Ball nach einem guten Dribbling aber nicht an Tormann Swete vorbei. Damit geht es torlos in die Kabine. Schnelle Führung nach Seitenwechsel Der zweite Durchgang bringt dann die schnelle Führung für den Meister. Fernando nimmt sich einen langen Ball mit der Schulter mit und scheitert erst an Hartberg-Tormann Swete, bringt im zweiten Versuch den Abpraller aber doch im Tor unter (50.). Nach einem guten Spielzug über Sucic und Wöber erhöht Capaldo dann aus kurzer Distanz auf 2:0 für Salzburg (61.). Damit ist das Spiel entschieden, die wenigen Hartberg-Konter bringen keinen Anschlusstreffer. Kurz vor Schluss fliegt bei den Salzburgern Diambou eine Viertelstunde nach seiner Einwechslung wieder mit Gelb-Rot vom Platz (90.). Salzburg hält nach diesem Sieg bei sechs Punkten aus drei Spielen ist aktuell Zweiter. Rapid kann am Sonntag aber wieder vorbeigehen. Hartberg hat nach wie vor drei Zähler auf dem Konto und ist Achter.