Wien (OTS) - Gerade Wohnungen, die unter das Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz fallen sollen leistbar sein und auch leistbar bleiben. Mit der innerhalb der nächsten Wochen in Kraft tretenden Novelle des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes (WGG) plant die österreichische Gesetzgebung eine wesentliche Reform des bestehenden Regelwerks und beugt damit verschärft der Spekulation mit gemeinnützigen Immobilien vor. Zudem werden zusätzliche Mietdeckel eingeführt.

Wie diese komplexen Maßnahmen im Detail aussehen werden und welche Auswirkungen für den Wohnbau und die Nutzer zu erwarten sind, erklärt Dr. Roland Weinrauch von der Kanzlei Weinrauch Rechtsanwälte in einem exklusiven digitalen Hintergrundgespräch.

Unter anderem geht es um die Themen:


  • Einführung des Spekulationsverbots

  • Neues Vorkaufsrecht

  • Mietdeckel


Wann: Dienstag, 28. Juni 2022, 13:00 Uhr
Wo: digital via ZOOM

Im Anschluss erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Ihr Gesprächspartner: Dr. Roland Weinrauch, Geschäftsführender Gesellschafter Weinrauch Rechtsanwälte GmbH

* * *
Ihre Zusage nehmen wir gerne unter [iris.einwaller@epmedia.at] (mailto:iris.einwaller@epmedia.at) entgegen. Der Link zum ZOOM Gespräch wird am Tag des Hintergrundgesprächs per eMail verschickt.