Nach dem bitteren Aus im EHF European Cup im Siebenmeterwerfen muss der HC Linz den nächsten Rückschlag hinnehmen. In der ZTE HLA MEISTERLIGA unterliegen die Oberösterreicher Bregenz Handball denkbar knapp mit 25:26 (16:14). Die erste Hälfte gestaltet sich torreich, Linz zieht früh bis auf 8:3 davon und kann den Vorsprung zwischenzeitlich auf sechs Tore ausbauen. Doch noch vor der Pause finden die Ländle-Handballer ins Spiel und halten den Rückstand mit zwei Treffern in Grenzen. Nach der Pause setzt Bregenz nahtlos fort und geht mit 20:19 erstmals in Führung. Linz dreht zwar mit zwei Toren in Folge nochmal die Partie, doch in den Schlussminuten behalten die Gäste die Oberhand. Beste Werfer sind Fizuleto (Linz) und Burger (Bregenz), beide treffen je sieben Mal. Bregenz springt mit dem zweiten Sieg vorläufig auf Rang sechs, Linz steht mit vier Punkten auf Platz vier. Der HC Hard und SG Handball Westwien trennen sich im Spitzenspiel mit 26:26 (12:11).