Napoli darf künftig nicht mehr in Trikots auflaufen, auf denen Vereins-Legende Diego Armando Maradona zu sehen ist. Die Kinder des verstorbenen Argentiniers gewannen gegen den Serie-A-Klub in einem Rechtsstreit. Laut der italienischen "La Reppublica" gab es von Maradonas Familie nie das Einverständnis, dass das Gesicht der Ikone auf den Jerseys abgebildet sein soll. Andererseits soll es zwischen dem Klub und Stefano Ceci, Maradonas ehemaligem Manager, eine Einigung gegeben haben. Die beiden Parteien vereinbarten einen Deal in Höhe von umgerechnet 23.000 Euro, damit das Gesicht Maradonas auf den Trikot-Sondereditionen porträtiert ist. Auch wenn es als schöne Geste gedacht war, muss Napoli möglicherweise für diese Aktion blechen. Mit dem Verkauf der Leiberl machte der Serie-A-Klub einen Profit von ca. 450.000 Euro. Dieses Geld wollen die Kinder der argentinischen Legende für sich beanspruchen.