Das österreichische Aufgebot für das WM-Skispringen der Frauen von der Normalschanze am Donnerstag (17 Uhr) in Oberstdorf wird von Marita Kramer, Daniela Iraschko Stolz, Eva Pinkelnig und Sophie Sorschag gebildet. Nicht zum Zug kommt Chiara Hölzl. Kramer macht am Dienstag beim Training vom ÖSV-Quintett den besten Eindruck: Sie ist im zweiten dreier Durchgänge mit einem 103,5-m-Sprung die Beste des gesamten Feldes, wird sonst Zweite (101,5) und Dritte (101,0). Iraschko-Stolz legt am Nachmittag eine Serie von 102,0/99,5/95,5 hin, Pinkelnig kommt auf 97,5/94,0/88,0 und Sorschag auf 86,0/96,0/93,5. Sie hat damit zwei neunte Trainingsplätze stehen, Hölzl mit 92,0/96,0/88,0 als Maximum nur einen zehnten Rang. Beste in den anderen beiden Durchgängen sowie mit 104,5 m die Tagesweiteste ist die japanische Rekord-Weltcupsiegerin Sara Takanashi. Die Qualifikation auf der Schattenbergschanze ist für Mittwoch (18 Uhr) angesetzt.