Der SK Sturm Graz muss sich nach der Europa-League-Gruppenphase aus dem Europacup verabschieden. Nur ein Sieg auswärts bei der PSV Eindhoven hätte die "Blackies" im Kampf ums Überwintern im europäischen Geschäft noch am Leben gehalten, am Ende müssen die Grazer am 5. Gruppen-Spieltag aber eine 0:2-Pleite hinnehmen. Dabei liefert Sturm in der ersten Halbzeit eigentlich eine ordentliche Leistung ab, kurz vor der Pause schießen sich die Grazer allerdings selbst ins Knie. Schlechtes Abwehrverhalten von Amadou Dante und David Affengruber bringt Keeper Jörg Siebenhandl in Bedrängnis, dieser bringt dann Mario Götze im eigenen Sechzehner zu Fall. Carlos Vinicius verwandelt den fälligen Elfer (45.+1). Kurz nach Wiederbeginn legt PSV in Person von Bruma das 2:0 für die Mannschaft von Ex-Salzburg-Coach Roger Schmidt nach (56.). Sturm hat in weiterer Folge nichts mehr entgegenzusetzen, kann die Niederlage nicht mehr abwenden. Phillipp Mwene spielt auf Seiten der Eindhovener durch. Sturm ist somit schon vor dem letzten Gruppen-Spieltag mit gerade mal einem Punkt auf dem vierten Platz einzementiert. PSV Eindhoven springt dank des Sieges mit acht Zählern auf Platz zwei. AS Monaco steht nach einem 2:1-Heimsieg gegen Real Sociedad fix als Sieger der Gruppe B fest. Kevin Volland (28.) und Youssouf Fofana (38.) treffen für die Monegassen, Alexander Isak für die Basken (35.). Monaco (11 Pkt.) zieht somit direkt ins Achtelfinale ein. Real Sociedad (6 Pkt.) braucht am letzten Spieltag unbedingt einen Sieg gegen PSV, will man in der Europa League überwintern.