Die WSG Tirol hat bei der 0:1-Niederlage beim TSV Hartberg im Nachtragsspiel der 16. Bundesliga-Runde einen wichtigen Schritt Richtung Meistergruppe verpasst. Bei einem Sieg hätten die Tiroler mit vier auszutragenden Spielen sechs Punkte Vorsprung auf die Wiener Austria aufgebaut. Die Realität ist aber, dass sich Hartberg an der Austria vorbeigeschoben hat und nur zwei Punkte hinter der sechstplatzierten WSG liegt. Mit Blick auf die Tabelle also eine ärgliche Niederlage, das weiß auch WSG-Trainer Thomas Silberberger. "Mit einem Sieg sind wir mit eineinhalb Füßen in der Meistergruppe", so Silberberger nach dem Spiel bei "Sky". "Mit einem X verbessern wir uns marginal und wenn wir verlieren, dann kann jeder rechnen und sieht die Tabelle - dann sind wir noch leicht in der Poleposition, aber dann brennt es lichterloh."