MTU Aero Engines streicht aufgrund der Coronavirus-Pandemie seine Jahresprognose. Vor allem aufgrund des signifikanten Rückgangs des Passagierflugverkehrs und der Auswirkungen auf die Luftverkehrsgesellschaften werden der Umsatz sowie das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) 2020 voraussichtlich nicht wie prognostiziert um einen hohen einstelligen Prozentsatz zunehmen, teilte der Dax -Konzern am Donnerstag in MÜnchen mit. Die Ende Februar gegebene Jahresprognose stand bereits unter Vorbehalt. Angesichts der Dynamik der weltweiten Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19 könne eine Präzisierung der Erwartungen erst später erfolgen, hieß es.

MTU werde zudem operative und finanzielle Vorkehrungen treffen, um die Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage zu minimieren.

Mit der Streichung reiht sich der Treibwerkshersteller in eine Reihe von Unternehmen ein, die ihre Prognosen wegen der Coronakrise ebenfalls zurückgenommen haben - darunter Thyssenkrupp , Klöckner , Osram oder Infineon ./nas/he

 ISIN  DE000A0D9PT0

AXC0406 2020-03-26/15:40

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.