Bei der Zalando-Aktie (WKN: ZAL111) hat es zuletzt jede Menge Sorgen gegeben. Davor, dass sich das Wachstum signifikant abschwächt, wobei ein Teil davon zumindest mit Blick auf das dritte Quartal übertrieben gewesen ist. Schließlich setzten die Anteilsscheine daraufhin zum Turnaround an.

Ein Analyst glaubt, dass die derzeitigen Sorgen weiterhin übertrieben sein könnten, und sieht bis zu einem Aktienkurs von 42 Euro locker noch Kurspotenzial. Vielleicht ein Hintergrund: Bis dahin dürfte auch das Kurs-Umsatz-Verhältnis mit einem Wert von ca. 1 wieder etwas ausgeglichener sein.

Schauen wir heute auf die Zalando-Aktie, deren Perspektive und überlegen uns, wo gegebenenfalls wirklich zu viele Sorgen eine Chance übertünchen.

Zalando-Aktie: Sorgen vor gedämpfter Verbraucherfreude

Konkret zielt der Analyst aus dem Hause Goldman Sachs darauf ab, dass es bei der Zalando-Aktie insbesondere Sorgen um eine Rezession gibt. Der Tenor dürfte klar sein: Ein Rückgang der Wirtschaft und hohe Inflation schwächen die Konsumfreude. Das könnte, so ist eben eine gängige Theorie, das Wachstum bremsen.

Der Analyst ist jedenfalls der Meinung, dass die Rezession im Euroraum milder ausfallen könne. Deshalb sei es bei dem E-Commerce-Akteur möglich, dass zu viel Pessimismus eingepreist ist. Ein höheres Kursziel und damit ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 1 sind für den Analysten offenbar die Folge.

Im Endeffekt stimme ich mit einem wesentlichen Tenor überein: Viele Sorgen scheinen derzeit übertrieben. Die Bewertung zuvor ist derart niedrig gewesen, als stünde das Geschäftsmodell existenziell auf dem Prüfstand. Mittel- bis langfristig glaube ich an den Markt, den Megatrend und das Ökosystem mit fast 50 Mio. aktiven Käufern. Die kurzfristige Trübung der Verbraucherstimmung sollte keine langfristigen Auswirkungen haben. Allenfalls mittelfristige.

Chancen und Risiken attraktiv widergespiegelt

Wenn wir in Chancen und Risiken denken, so erscheint die Zalando-Aktie einfach nicht unattraktiv. Derzeit ist die Bewertung eher preiswert, der Markt und das Ökosystem funktionieren. In den vergangenen Jahren hat sich das Unternehmen zudem aufgemacht, profitabler zu werden. Das Skalieren ist eine Chance, die gegenwärtig kaum eingepreist erscheint.

Risikoseitig sehe ich steigende Kosten und eine gedämpfte Verbraucherstimmung. In einem Markt, in dem vieles teurer wird, sehe ich jedoch gute Chancen, dass der E-Commerce-Akteur mit einem starken Ökosystem die Kosten mittelfristig weiterreichen kann. Alles in allem: eine gute Chance zu einem fairen Preis. Zumindest noch …

Der Artikel Zalando-Aktie: Sorgen übertrieben? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2022