Weltweit kämpfen Notenbanken mit restriktiven geldpolitischen Maßnahmen gegen die galoppierende Inflation an. Technologietitel waren einer der Hauptleidtragenden der steigenden Zinsen, da der Abzinsungsfaktor in vielen Bewertungsmodellen entsprechend der Zinserhöhungen erhöht werden musste, wenn da dann viel Zukunft abzuzinsen ist.... Anders als die meisten anderen Sektoren profitieren hingegen Versicherer - insbesondere Lebensversicherer - von steigenden Zinsen. Treibende Faktoren für diese Zinssensitivität sind das traditionelle garantierte Lebensversicherungsgeschäft und diskontierte langfristige Verbindlichkeiten. Viele europäische Versicherer zeichnen immer noch Lebensversicherungspolicen mit einer Art garantierter Rendite für die Versicherungsnehmer oder halten beträchtliche Altbestände an solchen Geschäften. Bei steigenden Zinsen sind diese Garantien leichter zu erfüllen (die Prämieneinnahmen werden zu höheren Zinssätzen veranlagt) und erfordern daher weniger regulatorisches Kapital. Gleichzeitig werden langfristige Verbindlichkeiten mit einem höheren Zinssatz abgezinst, der den steigenden Marktzinsen entspricht. Diese Neubewertung der Verbindlichkeiten nach unten erhöht den Net Asset Value. Alle Effekte zusammen werden nur teilweise durch sinkende Anleihebewertungen in den Vermögensportfolios der Versicherer angeknabbert (steigen die Zinsen, fallen die Kurse bereits emittierter Anleihen).

Passend zum Thema verpackt derzeit Raiffeisen Zertifikate - die ehemalige RCB - drei der Branchenvertreter in eine Aktienanleihe: mit Allianz und AXA die beiden europäischen Marktgrößen und dazu die österreichische Uniqa. Eines haben alle drei Aktien jedenfalls gemein: keiner der beobachtenden Analysten ist negativ zur weiteren Entwicklung eingestellt - siehe Tabelle.

So funktioniert’s. Mit dieser Aktienanleihe tauschen Anleger die Chance auf Kursgewinne mit den drei Versicherungsaktien Allianz, AXA und Uniqa gegen einen fixen Zinskupon von 8,5 Prozent (p.a.). Die Höhe der Rückzahlung der Nominale hängt von der Kursentwicklung der drei Aktien ab. Dazu werden die Schlusskurse vom 21. März als Basispreise festgelegt - siehe Info. Und bei 60 Prozent davon die Barrieren fixiert. Eine Barriere, die nicht wir zumeist üblich während der gesamten Laufzeit zu beachten ist, sondern nur zu Laufzeitende. Notieren dann alle drei Aktien über ihrer Barriere, gibt’s am Schluss zu den zwei Zinskupons von je 8,5% auch 100 Prozent der Nominale retour. Anderenfalls wird die schlechteste der drei Einzelaktien als Performancemesser herangezogen und entsprechend von der Nominale-Rückzahlung abgezogen. Die zwei Zinskupons über in Summe 17% gibt’s trotzdem.

INFO 8,5 % Versicherung Plus Aktienanleihe

ISIN: AT0000A32S60

Emittent: RCB

Produkt: Aktienanleihe

Typ: Multi, Plus, Teilschutz

Nominale: 1000 Euro

Basiswerte: Allianz, AXA, Uniqa

Zeichnungsfrist: bis 20.03.2023

1. Bewertungstag: 21.03.2023

Zinskupon: 8,5% p.a.

Kupontyp: fix

Letzter Bewertungstag: 18.03.2025

Barriere: 60% des Startkurses

Barrierebeobachtung: nur zu Laufzeitende

Tilgung: Bar / Aktie (worst-of)

Mehr gibt’s hier

 

Aus dem Börse Express PDF vom 10.03.2023 

Screen 10032023

 

Sie möchten das Börse Express-PDF regelmäßig in Ihrer Mailbox haben?

Kostenlos und unverbindlich hier bestellen